Hochqualifizierte und exponierte Mitarbeiter haben keine "Rundum-Schur" mehr nötig. Vielmehr sind es Eigenheiten, eingefahrene Verhaltensmuster oder persönliche Besonderheiten, welche konkreten Anforderungen nach langjähriger Verfestigung von Routinen nur mehr unzureichend erfüllen lassen.

Wir begreifen unsere Coaching-Arbeit als Programmarbeit auf drei Arbeitsebenen:

  • Als Impulsgeber (für Veränderungsprozesse)
  • Als Spiegel (für Wirkungen)
  • Als Sparringspartner (für Realsituationen)

Das KESS-Coaching (Kompetenz zur Erweiterung Systematischer Selbststeuerung) setzt an spezifischen Erfordernissen im betrieblichen Alltag an und initiiert in gemeinsamer Arbeit nachhaltig Einstellungveränderungen.

Teilnehmer werden und basierend auf Interaktivität im Programmablauf und einem klaren Fokus auf Selbstmotivation schrittweise erfolgswirksam zu einem erwünschten Zielverhalten begleitet.

Eingepasst in die unmittelbare Arbeit vor Ort leistet es dank systematischem Aufbau und analytisch klarer Strukturierung einen entscheidenden Beitrag, Lernprozesse sukzessive in Gang zu setzen und zu befördern.

  Arbeitsmethodik: KESS-Coaching

  Prozessablauf: KESS-Coaching